Mehr Erfolg durch Beteiligung der Leserinnen und Leser


Über ein Kreativtool für die Textproduktion

Gastbeitrag von Georg Ehrmann

A.J. Blue: Erfolg durch Beteiligung der Leser

A.J. Blue hält einen Workshop auf dem Self-Publishing-Day 2017 in Hamburg

Wie wäre es, wenn Autoren direkt mit ihren Lesern beim Werden ihres neuen Buchs zusammenarbeiten könnten? Anlässlich der Leipziger Buchmesse wurde genau zu dieser Idee eine neue interaktive, digitale Literaturplattform vorgestellt. Auf ihr sind die Leser beim Entstehen der Bücher dabei und lesen bereits Teile vor der Veröffentlichung. Die Autoren veröffentlichen ihr Buch beim Entstehen in kleinen Schnipseln, woraus der Name für die Plattform entstand: Snipsl. Sie ermöglicht den Autoren einen kreativen Austausch mit den Literaturfans. Ergebnisse dieses Dialoges fließen in die Bücher ein: Autoren arbeiten mit ihren Fans in Schnipseln an ihrer Geschichten.

Viele Bestsellerautoren sind schon dabei

Das Startup befindet sich noch in der kostenlosen Testphase.  Dabei sind bereits mehr als 170 Schriftsteller, darunter Bestsellerautoren wie Allie Kinsley, Emma Wagner, A.J. Blue, Lucia Vaughan, Ella Green, Sara Stankewitz und Inka Loreen Minden. Drei Nr. 1 Platzierungen in den Amazon Verkaufscharts zeigen, dass das Schreiben mit den Leserinnen und Lesern funktioniert. Das junge Unternehmen rechnet bis zum Jahresende mit 500 aktiven Autoren.

Neben Belletristik in sechs unterschiedlichen Sparten (u.a. Thriller, Fantasy, Liebesgeschichten) ist das Portal auch für Ratgeber- und Fachbuchautoren interessant, um noch passgenauer und gemeinsam mit der Zielgruppe die Inhalte zu definieren. Autoren können also ihre Bücher nach dem Mitmachprinzip schreiben und mit ihren Lesern in Kontakt treten – vor einer Veröffentlichung. Verleger Joachim Kamphausen sagt dazu: „Das interaktive Agieren mit den Lesern ist aus unserer Sicht die Zukunft des Schreibens im digitalen Zeitalter.“

Wer steckt hinter dem Projekt?

Auch Ole von Beust unterstützt das Projekt aktiv: „Diese innovative Herangehensweise an das Schreiben von Büchern hat mich auf Anhieb überzeugt und ich sehe darin ein sehr großes Potential, das Lesen von Büchern zu einem völlig neuen Erlebnis zu machen.“

Die Idee zu dieser Internetplattform hatte Jasmin Wollesen. Sie ist selbst erfolgreiche Autorin, die seit 2012 Bücher als Indie-Autorin unter ihrem Namen und unter dem Pseudonym A.J. Blue schreibt. Sie habe das Glück, dass ihre Leser sie immer unterstützt haben, und sie habe bereits viele andere Autoren kennengelernt, die mittlerweile zu Freunden geworden seien. „Snipsl ist mehr als ein normales Startup, es ist meine Herzensangelegenheit“, sagt sie. Gemeinsam mit ihrem verstorbenen Mann hatte sie die Idee, ein Portal zu entwickeln, das Autoren faire Konditionen bietet. Es mache sie stolz, so die Gründerin, gemeinsam mit dem Team erste Ergebnisse vorweisen zu können, so dass sich Autoren und Leser noch enger miteinander verknüpfen und dass dadurch tolle Geschichten entstehen könnten. Auf dem Selfpublisher Day in Hamburg wird A.J. Blue in einem Workshop mit den teilnehmenden Autoren die Chancen erarbeiten, die durch die Beteiligung von Leserinnen und Lesern entstehen. Der Titel des Workshops lautet: „Erfolgreicher Bücher schreiben und verkaufen durch Beteiligung der Leser“.

Auch Allie Kinsley, eine weitere Bestsellerautorin, veröffentlicht ihr aktuelles Buch nach dem Snipsl-Prinzip. „Für mich ist das direkte Feedback der Leser ungemein motivierend“, sagt sie. Sie finde es spannend zu sehen, wie die Leser ihren Roman erlebten, wie sie immer neugieriger würden und auf die Auflösung des Konflikts hin fieberten. Diese Art des Schreibens biete ihr außerdem die Möglichkeit, neue Leser zu erreichen und ihre Absatzzahlen zu verbessern.

Mehr Infos:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Leipziger-Buchmesse-Buchbranche-setzt-auf-intelligente-Techniken-3664287.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rdf

http://www.huffingtonpost.de/steffi-seitz/die-revolution-des-lesens_b_16074048.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.